Themen
Mann blickt auf sein SmartphoneIcon Video abspielen
Foto: Štefan Štefančík (Unsplash)

Social Media kann für Solo-Selbstständige eine spannende Möglichkeit sein, um mit Interessent:innen und potenziellen Kund:innen zu interagieren. Wir stellen dir heute das Berufskontakte-Netzwerk Xing vor und erläutern dir, warum es ein Must-Have für dich als Solo-Selbstständige:n ist.

Jetzt abspielen

Xing Marketing: Darum geht’s

Xing zählt rund 19 Millionen Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Damit ist es das führende Business-Netzwerk der D-A-CH-Region. Das ursprüngliche Karriereportal hat sich zu einer soliden Werbeplattform weiterentwickelt. Auch Solo-Selbstständigen bietet sie viele Möglichkeiten, sich zu präsentieren und Leads zu generieren.

Xing Zielgruppen: Welche Leute erreichst du?

Auf Xing erreichst du B2B-Zielgruppen aller Branchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit der richtigen Xing Strategie zum Erfolg

Sehen und gesehen werden, ist ein wichtiges Motto auf Xing. Ein aussagekräftiges Profil zu deinen Fähigkeiten und deinem Business sollte selbstverständlich sein. Dazu gehört auf dieser Plattform auch ein professionelles Profilbild. Die Angabe von Top-Fähigkeiten und ehemalige Positionen kann potenziellen Auftraggeber:innen die Entscheidung erleichtern, denn nicht nur Headhunter:innen sind auf der Plattform unterwegs. Auch Projekte werden hier gern auf „dem kurzen Dienstweg“ vergeben.

Ist mit einem aussagekräftigen Profil der Grundstein gelegt, sollte das Netzwerken beginnen.

Um dir auf Xing eine produktive Community aufzubauen, ist es wichtig, dass du dich als Expert:in und Ansprechpartner:in positionierst. Xing-Gruppen bieten dafür die besten Möglichkeiten. Dort kannst du mit Hilfe von Fachartikeln das Interesse potenzieller Auftraggeber:innen wecken.

Tipp

Finde dein Thema und gründe selbst eine Gruppe.

Du kannst zwischen zwei Gruppen-Arten wählen: lokalen Gruppen oder Online-Gruppen. Der Fokus lokaler Gruppen liegt auf dem Kontakt im echten Leben: Die Teilnehmer:innen verabreden sich online zu Treffen an einem bestimmten Ort. In Online-Gruppen hingegen tauscht man sich ausschließlich über die Plattform aus. Dadurch ergeben sich neue Kontakte und neue Chancen. Auch regelmäßiges Posten und Liken erhöht deine Sichtbarkeit.

Vielversprechende Profile kannst du auch direkt kontaktieren. Aber Vorsicht: Kaltakquise ist nicht erlaubt. Vielmehr sollte dein Ziel sein, dich in deinem Themenumfeld gut zu vernetzen, sichtbar zu werden und mit relevanten Inhalten das Netzwerk auf deine Fähigkeiten aufmerksam zu machen. Bist du bekannt, steigen die Chancen, dass du weiterempfohlen wirst.

Lohnt sich das?

Ein Engagement auf Xing kann sich lohnen, wenn du Auftraggeber:innen in der D-A-CH-Region suchst. Die gute Nachricht: Regelmäßiges Posten ist auf Xing nicht so wichtig wie auf anderen Plattformen. Die schlechte Nachricht: Der Aufwand ist auch hier nicht zu unterschätzen: Vor allem in Xing-Gruppen solltest du sehr aktiv sein, regelmäßig Beiträge einstellen und dich an Diskussionen beteiligen. Über Direktnachrichten kannst du mit deinem Netzwerk in Kontakt bleiben.

Bietest du eigene Veranstaltungen an – zum Beispiel Seminare – solltest du mit Hilfe der Xing Event-Pages darauf aufmerksam machen. Das lohnt sich in jedem Fall. Der Vorteil dieser Seiten: Als Initiator:in erhältst du detaillierte Profilinformationen deiner Interessent:innen, zum Beispiel in welchem Unternehmen sie arbeiten oder welche Position sie innehaben. Zusätzlich kannst du die Besucher:innen der Eventseite mit einer Text-Nachricht ansprechen.

Xing Werbung für Unternehmen besser geeignet

Mit Xing Advertising lassen sich vor allem neue Leads generieren. Es stehen zahlreiche Werbeformate zur Verfügung, zum Beispiel Display-Ads, Video-Ads, Text-Ads oder auch Sponsored Content. Aber viele Werbeformate sind nur über das Sales-Team buchbar und erfordern ein Mindestbuchungsvolumen. Die kostenpflichtigen Werbelösungen sind daher eher für Unternehmen geeignet, weniger für Freelancer:innen und Solo-Selbstständige.

Vorteile und Nachteile von Xing – ein Fazit

Die Reichweite in der Business-Zielgruppe ist in der D-A-CH-Region groß, darüber hinaus bietet Xing viele kostenfreie Möglichkeiten, um auf die eigenen Fähigkeiten aufmerksam zu machen. Insbesondere die Gruppen-Funktionen und die Event-Pages können für Solo-Selbstständige sehr hilfreich sein. Ein weiterer Vorteil: Xing wird von potenziellen Auftraggeber:innen gern als Suchmaschine genutzt. Ein professionelles Profil und nutzwertige Inhalte bieten gute Chancen, direkt neue Aufträge und Projekte zu erhalten. Ein Nachteil ist, dass Navigation und Funktionalitäten im Vergleich zu anderen Plattformen unübersichtlich sind und häufig geändert werden. Insgesamt ist Xing für Solo-Selbstständige aber ein Must-have.

Personen gefällt dieser Beitrag.

feel free und stell uns deine Fragen!

Mehr hilfreiche Infos zu diesem Thema – gleich weiterlesen:

Mehr Infos und Inspiration zu diesem Thema – gleich weiterlesen:

Mehr Infos und Inspiration zu diesem Thema – gleich weiterlesen: