Themen

Social Media ist heute als digitaler Marketingkanal für Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Privat nutzt du wahrscheinlich, genau wie viele Millionen weitere User, schon die eine oder andere Social Media-Plattform. Wir erklären dir, wie du als Solo-Selbstständige:r Soziale Medien für deine Marketing-Strategie nutzen kannst, um deine Bekanntheit steigern und deine Produkte doer Dienstleistungen zu verkaufen.

Jetzt abspielen

Social Media Marketing: Was ist das eigentlich?

Social Media Marketing ist ein wesentlicher Teil der Online Marketing-Kanäle. Hierbei geht es darum, Social Media-Plattformen zu nutzen, um

  • mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten
  • eine Marke aufzubauen
  • den Umsatz zu steigern
  • die Besucherzahlen auf der Website zu erhöhen

Social Media Marketing besteht vor allem aus dem Veröffentlichen von relevanten Inhalten, der Kommunikation und Interaktion mit der Zielgruppe und der regelmäßigen Analyse definierter Kennzahlen.

Beliebte Social Media-Plattformen

Die beliebtesten Plattformen sind im Moment:

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Snapchat
  • Pinterest
  • YouTube
  • TikTok

Dies kann sich aber ständig ändern, wenn neue Social Media Marketing Trends auftauchen.

Jede Social Media-Plattform hat seine individuelle Zielgruppe. Die meisten der genannten Plattformen sind eher für den B2C-Markt geeignet. Einzig LinkedIn und Xing sind vorrangig Netzwerke für den B2B-Sektor. Dennoch ist Social Media Marketing grundsätzlich für jede Branche geeignet.

5 Gründe, warum jedes Unternehmen Social Media Marketing nutzen sollte

1. Steigerung der Markenbekanntheit

Soziale Medien sind eine der stressfreiesten und profitabelsten digitalen Marketing-Plattformen, die du nutzen kannst, um die Sichtbarkeit deines Unternehmens zu erhöhen und positive Effekte für dein Branding zu erzielen. Ein Auftritt in den sozialen Medien ist zweifellos von Vorteil für dich und kann in kürzester Zeit mehr Aufmerksamkeit auf dein Unternehmen lenken – wenn du sie regelmäßig und strategisch nutzt.

2. Kostengünstiges Marketing

Social Media Marketing ist wahrscheinlich der kostengünstigste Weg, um im Netz sichtbar zu werden. Das Anlegen eines Kontos und die Anmeldung sind bei fast allen sozialen Netzwerken kostenlos. Natürlich gibt es auch bei Social Media Marketing die Option, bezahlte Werbung zu schalten. Die Kosten dafür sind variabel und unterscheiden sich zum einen je nach Plattform, für die du dich entscheidest, und zum anderen nach der Reichweite, die du mit der Werbung erzielen möchtest.

Tipp

Als Faustregel gilt: Fang am besten klein an und steigere die Kosten langsam. So findest du nach dem Try-and-Error-Prinzip heraus, was du von bezahlter Social Media-Werbung erwarten kannst. Es ist aber in den meisten Fällen erschwinglicher, als Google Werbung zu schalten.

Falls du dich für eine Social Media Marketing-Agentur entscheiden solltest, kommen da natürlich weitere Kosten auf dich zu. Die Beratung kann dir aber einen professionelleren Social Media-Auftritt verschaffen und so deine Reichweite erhöhen. Hier gilt es, das Kosten-Nutzen-Verhältnis abzuwägen.

3. Möglichkeit der Interaktion mit deinen Kund:innen

Social Media Marketing ist ein idealer Weg, mit Kund:innen und Interessent:innen in Kontakt zu treten und zu interagieren. Je mehr du mit deiner Zielgruppe kommunizierst, desto größer ist die Chance auf Umsatz. Außerdem ermöglichen Soziale Medien es dir, wertvolle Erkenntnisse über das Verhalten und die Interessen deiner Zielgruppe zu gewinnen. Sie sind damit eine hervorragende Feedback-Quelle. Für den Anfang ist es inzwischen sogar gerade für kleine und lokale Unternehmen oft lohnenswerter auf Social Media zu setzen und das Erstellen einer Website später nachzuziehen.

4. Stärkung der Markenbindung

Wenn du in den sozialen Medien präsent bist, kannst du damit die Kundenbindung und -treue erhöhen. Der Aufbau eines treuen Kundenstamms ist eines der Hauptziele fast aller Unternehmen. Kundenzufriedenheit und Markenbindung gehen in der Regel Hand in Hand. Durch Social Media Marketing trittst du regelmäßig mit deiner Zielgruppe in Kontakt und kannst so eine bessere Bindung aufbauen.

5. Verbesserung der Position in Suchmaschinen

Deine Präsenz in den sozialen Medien kann für Google und Bing ein wichtiger Faktor sein. Somit ist das ein weiterer Grund als Solo-Selbstständige:r einen Social Media-Auftritt zu besitzen. Es gibt einen mittelbaren Zusammenhang zwischen den Social Signals (Likes, Tweets, geteilte Inhalte, Kommentare) und dem SEO-Ranking, also der Position deiner Website in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google. Je höher deine Reichweite auf Facebook, LinkedIn und Co., desto besser deine SEO-Performance in den Suchergebnissen.

Warum ist es wichtig, Ziele für dein Social Media Marketing zu definieren?

Bevor du startest, solltest du dir erst einmal darüber im Klaren sein, was du mit deinen Social Media Marketing-Aktivitäten erreichen möchtest. Deine Ziele zu definieren ist entscheidend für den Erfolg deiner Social Media-Strategie. Deine Ziele sollten immer SMART sein: spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert.

Hier ein paar Beispiele für mögliche Ziele:

  • Markenbekanntheit erhöhen
  • Besucherzahlen deiner Website oder deines Blogs erhöhen
  • neue Leads generieren
  • Markenbindung steigern
Tipp

Warum ist emotionaler Content so wichtig?

Social Media Marketing lebt von guten Inhalten! Es sind die Geschichten, die verkaufen. Es ist die emotionale Bindung, die eine Marke zu ihrem Publikum aufbaut. Geschichten inspirieren deine Zielgruppe und fördern die Interaktion. Deshalb ist es ganz wichtig, dass du deine Beiträge auf Social Media an den Interessen deiner Follower ausrichtest.

Die richtige Social Media Marketing-Strategie

Eine Social Media-Strategie oder ein Social Media-Konzept zu erstellen ist sinnvoll, um den Überblick zu behalten und nicht wahllos mit den Nutzer:innen zu interagieren. Sie hilft dir, deine Social Media-Ziele zu erreichen. Dafür beschreibst du zuerst die Maßnahmen, die du zur Erreichung dieser Ziele ergreifen wirst. Diese Maßnahmen arbeitest du dann als einzelne Social Media Marketing-Kampagnen aus. Danach bestimmst du die Metriken, mit denen du deine Fortschritte messen willst.

Zusätzlich sollte deine Social Media Marketing-Strategie alle deine bestehenden und geplanten Social Media-Konten auflisten, zusammen mit spezifischen Zielen für jede Plattform, auf der du aktiv bist. Hier kannst du auch deine Content-Strategie für jede Social Media-Plattform integrieren. Ein guter Social Media-Plan zeigt auch die Timelines für die Reportings auf.

Tipp

Nachdem du eine erfolgreiche Strategie definiert hast, solltest du regelmäßig kontrollieren, ob die Ergebnisse stimmen. Dafür schaust du dir an, welche Erfolgsfaktoren du für deine Social Media Marketing-Strategie festgelegt hast.

Praktische Tools für erfolgreiches Social Media Marketing

Um nicht den Überblick zu verlieren und immer wieder neuen spannenden Content zu erstellen, gibt es einige praktische Tools für dein Social Media Marketing. Hier ein paar Beispiele:

  1. HootSuite: Es ist das Tool für Social Media Management. Mit HootSuite kannst du Inhalte für deine verschiedenen Social Media-Kanäle in einem Tool direkt einplanen und veröffentlichen. Dies erleichtert dir den Überblick und die allgemeine Organisation.
  2. Canva: Für alle, die keine gelernten Grafikdesigner:innen sind, bietet Canva die Möglichkeit, ganz einfach schöne Visuals und Designs zu erstellen. Die vielen Vorlagen geben Inspiration und helfen dir, deinen Workflow zu verbessern.
  3. Analyse-Tools: Für die Analyse und Auswertung deiner Social Media-Aktivitäten eignen sich hervorragend die Tools, die bei jeder Social Media-Plattform integriert sind. Für dein Facebook Marketing, Pinterest Marketing und Instagram Marketing gibt es zum Beispiel die Insights. Bei YouTube heißt das Ganze hingegen YouTube Analytics.
Zusammenfassung

Social Media Marketing zusammengefasst

  • Die Kern-Aktivitäten beim Social Media Marketing bestehen darin, relevante Inhalte zu veröffentlichen, mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren und definierte KPIs zu analysieren.
  • Die beliebtesten Social Media-Kanäle sind im Moment Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Snapchat, Pinterest, YouTube und TikTok. Welche sich für dich eignen, hängt von deinem Business und deiner Zielgruppe ab.
  • Durch Social Media Marketing kannst du nicht nur deine Bekanntheit steigern, sondern hast auch die Möglichkeit, mit Kund:innen zu interagieren und die Markenbindung zu erhöhen.
  • Mit deinen Social Media Marketing-Zielen solltest du genau definieren, was du erreichen möchtest.
  • Deine Social Media Marketing-Strategie zeigt nicht nur deine Ziele, sondern auch bestimmte Maßnahmen und Metriken, durch die du deine Ziele erreichst.
  • Praktische Tools für Social Media Marketing sind zum Beispiel Canva oder HootSuite.
Lust auf mehr? Freue dich auf bereichernde
Inhalte für dein Business.
Lust auf mehr? Freue dich auf bereichernde Inhaltefür dein Business.
Abonniere den lexfree Newsletter
Personen gefällt dieser Beitrag.

feel free und stell uns deine Fragen!

Mehr hilfreiche Infos zu diesem Thema – gleich weiterlesen:

Mehr Infos und Inspiration zu diesem Thema – gleich weiterlesen:

Mehr Infos und Inspiration zu diesem Thema – gleich weiterlesen: