Themen

Das Internet bietet ideale Möglichkeiten, um Produkte zu verkaufen. Neben dem eigenen Online-Shop kannst du deine Ware über Amazon vertreiben. Gerade für dich als Solo-Selbstständige:n ist es lukrativ, auf Amazon zu verkaufen. Der folgende Leitfaden erklärt, welche Punkte du beachten musst, um dabei erfolgreich zu sein.

Jetzt abspielen

Auf Amazon verkaufen: Mit dieser Anleitung machst du Umsatz

Das Grundprinzip, wenn du auf Amazon verkaufen willst, ist folgendes: Drittanbieter nutzen Amazon als digitalen Marktplatz, um ihre Produkte zu präsentieren und zum Verkauf anzubieten.

Damit du erfolgreich auf Amazon verkaufen kannst, solltest du im Vorfeld einige strategische Überlegungen anstellen. Frage dich:

Frage
Thema
To do
1. Was?
Kategorie
Welche Produkte willst du auf Amazon verkaufen?
2. Womit?
Budget
Wie viel kostet es, bei Amazon zu verkaufen?
3. Worüber?
Verkäuferkonto
Wer veranlasst den Vertrieb über Amazon?

1. Klassifiziere deine Produkte

In einem ersten Schritt geht es darum, die eigene Ware zu klassifizieren. Damit Kund:innen Produkte gezielt finden, ist der Marketplace von Amazon in Kategorien eingeteilt:

  • Es gibt 20 offene Verkaufskategorien, die für jeden zugänglich sind. Diese sind für Händler:innen gedacht, die ohne Gewerbe auf Amazon verkaufen wollen.
  • Zudem gibt es 10 überwachte Kategorien für gewerbsmäßige Seller:innen. Willst du innerhalb dieser Kategorien verkaufen, brauchst du zuerst die Zustimmung von Amazon. Die Plattform prüft, ob du die notwendigen Kriterien erfüllst.

2. Erstelle den passenden Verkaufsplan

Nachdem du dich für eine Produktkategorie entschieden hast, geht es um den passenden Verkaufsplan. Damit du die Verkaufsplattform nutzen kannst, verlangt Amazon Verkäufergebühren. Auch hier gibt es wieder zwei Möglichkeiten,

A. Die offene Variante:

Du zahlst im Rahmen dieses Basiskontos 0,99 Euro für jeden verkauften Artikel.

B) Die professionelle Variante für 39 Euro im Monat:

Hiermit kannst du beliebig viele Produkte verkaufen. Diese Option ist an Interessent:innen gerichtet, die gewerblich auf Amazon verkaufen wollen. Bei diesem Paket übernimmst du als Verkäufer:in einige Aufgaben selbst:

  • Du legst den Verkaufspreis fest.
  • Du kümmerst dich um die Aufbewahrung deiner Produkte.
  • Du hast den Lagerbestand selbst in der Hand.
  • Du regelst Bestellungen, Retouren und Rückerstattungen.
  • Du koordinierst den Versand selbst.
Vorteil

Beim Listing von Produkten auf Amazon fallen für dich keine zusätzlichen Kosten an.

3. Lege ein Verkäuferkonto an

Der dritte Schritt besteht darin, ein Verkäuferkonto einzurichten, damit du Sachen auf Amazon verkaufen kannst. Die Kontoerstellung an sich kostet gar kein Geld. Wie bei jeder Kontoerstellung musst du einige Daten und Informationen hinterlegen:

  • Angaben zu deiner Person
  • Fakten zu deinem Unternehmen (z.B. Anschrift, Handelsregistereintragung, Umsatzsteuer-ID)
  • Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Bankverbindung für Transaktionen
  • Zahlungsart
Tipp

Um den Vertrieb deiner Produkte auszuweiten und so deinen Umsatz zu steigern, besteht die Möglichkeit, mit Shopify auf Amazon zu verkaufen. Wenn du alle notwendigen Schritte zu Anmeldung durchgeführt hast und Amazon dein Konto freigibt, kannst du dein Verkäuferkonto mit deinem Shopify-Account verlinken.

Das musst du zu Seller Central und Vendor Central wissen

In der Amazon-Branche bezeichnet man dieses Vorgehen als Seller Central. Amazon ist also zentraler Dreh- und Angelpunkt, an dem sich Käufer:innen und Verkäufer:innen treffen. Wenn du jedoch viele Artikel auf Amazon verkaufen willst, lässt sich das Basiskonto mit der Funktion FBA (Fullfilled by Amazon) erweitern. Um dieses Tool zu nutzen, müssen Interessent:innen weitere Gebühren bezahlen, Amazon übernimmt dafür jedoch einige Aufgaben:

  1. Du übergibst deine Ware an Amazon. Der Konzern kümmert sich um die Lagerung.
  2. Wählen Kund:innen deine Produkte aus, ist Amazon für den Versand zuständig.

Aus Punkt 2 ergeben sich einige Vorteile:

  • kürzere Versandzeiten: Kund:innen erhalten die Ware schneller.
  • Du musst dich nicht zusätzlich um die Verpackung deiner Produkte kümmern.
  • Falls mit dem Versand etwas schief geht oder sich dieser verzögert, trägt Amazon die Verantwortung.
  • Amazon regelt Rücksendungen oder Reklamationen.

Bei dem Konzept Vendor Central handelt es sich um eine erweiterte Funktion. In dieses Konzept können Händler:innen nur dann einsteigen, wenn sie direkt von Amazon eine Einladung erhalten. Dieses Angebot bekommen primär große Unternehmen mit bekannten Marken. Hersteller:innen fungieren dann als direkte Lieferant:innen für Amazon und beliefern den Großkonzern zu regelmäßigen Terminen.  Durch den An- und Verkauf gehen die Produkte der Hersteller:innen in den Besitz von Amazon über. Folglich ist Amazon vollständig für Lagerung, Vertrieb und Versand zuständig.

Kundenzufriedenheit und Kundenorientierung

Willst du langfristig erfolgreich auf Amazon verkaufen, solltest du dich neben guter Ware auch um ein gutes Ranking auf der Verkaufsplattform kümmern. Das gelingt dir, wenn du beim Verkauf deiner Ware für einen schnellen und zuverlässigen Service garantierst.

  • Präsentiere ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Sorge für eine zügige und pünktliche Lieferung. Arbeite hierfür am besten mit verschiedenen Lieferdiensten und Paketzustellern zusammen. Eine versandkostenfreie Bestellung ist ein weiterer Pluspunkt.
  • Stelle eine schnelle und problemlose Reklamation oder Rückerstattung sicher.
  • Gewährleiste diese drei Faktoren, damit du (hoffentlich) gute Beurteilungen deiner Kund:innen erhältst. Gut bewertete Verkäufer:innen erwerben im Amazon-Ranking einen besseren Platz.
  • Beschreibe deine Angebote mit Produkttexten so konkret und ansprechend wie möglich, damit Käufer:innen sich genau vorstellen können, was sie bestellen und von deiner Ware überzeugt sind. Damit deine Erzeugnisse auf Amazon auf der ersten Seite gelistet sind, solltest du suchmaschinenoptimierte Texte verfassen. Je besser deine Produkttexte auf das Suchverhalten der Nutzer:innen angepasst ist, desto besser wird deine Ware im Ranking platziert.
Hinweis

Auch wenn du Produkte auf Amazon verkaufen willst, ist eine der größten Herausforderungen, dich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Beachte, dass du deine Ware zu einem angemessenen Preis anbietest. Dieser sollte einerseits für deine Kund:innen attraktiv sein, andererseits muss er all deine Kosten decken. Führe daher im Vorfeld eine umfassende Preiskalkulation durch, um den passenden Preis zu ermitteln.

Kann man Amazon-Produkte auf eBay verkaufen?

Grundsätzlich ist es möglich, Produkte, die du auf Amazon verkaufst, auch über eBay anzubieten. Im umgekehrten Fall ist es jedoch schwieriger. Das ursprüngliche Prinzip von eBay funktioniert wie eine Auktion. Häufig verkaufen Leute Gegenstände auf eBay, die bereits gebraucht oder getragen sind. Du kannst inzwischen auf dieser Plattform entweder gebrauchte oder auch neue Artikel verkaufen.

Etwas eingeschränkter verhält es sich bei Amazon. Der Konzern konzentriert sich verstärkt auf den Verkauf neuer Ware. Es besteht zwar die Möglichkeit, gebrauchte Gegenstände zu verkaufen. Dies ist jedoch nur in ausgewählten Kategorien möglich und wird von den Amazon-Betreibern genau überprüft.

Zusammenfassung

Auf Amazon verkaufen zusammengefasst

  • Auf Amazon zu verkaufen ist für Solo-Selbstständige eine ideale Möglichkeit, um Produkte zu vermarkten.
  • Eine wichtige Aufgabe besteht darin, dein Verkäuferkonto zu erstellen.
  • Das grundlegende Verkaufsprinzip auf Amazon nennt sich Seller Central. Du bietest Ware auf Amazon an, musst dich aber selbst um das Drumherum kümmern.
  • Du kannst das Seller Central auch mit der FBA Funktion erweitern. In diesem Fall bist du Warenverkäufer:in, aber Amazon kümmert sich um anfallende Aufgaben wie Versand, Retouren usw.
  • Große Markenhersteller nimmt Amazon in sein Vendor Central Programm auf. Diese sind dann direkte Lieferanten für Amazon.
  • Je besser du dich um dein Ranking kümmerst, desto höher ist die Chance, dass deine Produkte ganz vorne auf Amazon präsentiert werden.
4
Personen gefällt dieser Beitrag.

feel free und teile deine Fragen,
Ideen und Wünsche mit uns!

Jetzt kontaktieren

Mehr hilfreiche Infos zu diesem Thema – gleich weiterlesen:

Mehr Infos und Inspiration zu diesem Thema – gleich weiterlesen:

Mehr Infos und Inspiration zu diesem Thema – gleich weiterlesen: